15. August 2019

Ein stürmisches Wochenende am kleinen Meer

Die 10. Internationale Ostfriesische Optimeisterschaft, Kleines Meer, 10.-11.8.2019

Am Samstag bei der Steuermannsbesprechung hat Jutta, die Wettfahrtleiterin, gesagt, dass es auf dem Wasser zu windig ist (in Böen teilweise über 8 Beaufort). Deshalb haben wir uns an Land beschäftigt und erst mal abgewartet, ob der Wind vielleicht noch nachlässt. Wir haben Fußball, Verstecken frei und Fangen gespielt und jede Menge Quatsch gemacht. Kurz nach um drei wurde entschieden, dass erst am Sonntag gesegelt wird. So gab es noch Freizeit. Wir konnten sogar selbst mit der Pünte über den Kanal setzen. Das ist eine Fähre an einer Kette, mit der man zum Fahren ordentlich kurbeln muss. Dann wurde lecker gegrillt und später am Abend gab es Stockbrot. Ein gelungener Tag, nur leider ohne Segeln.

Am nächsten Tag war um zehn Uhr Start. Das hat nicht ganz geklappt, weil bei dem immer noch starken Wind (4-5 Beaufort, zeitweise auch 5-6) manche etwas länger brauchten, um den Mut zum Raussegeln zu finden. Wir haben dann aber doch drei spannende Wettfahrten geschafft.

Während danach die Eltern alles wieder eingepackt haben, wurde gerechnet und so gab es pünktlich eine tolle Siegerehrung. Juka, der kleine Bruder zweier Segelkinder, zog als Glücksbote die Platzierungen der Segler. Dann erhielt jeder einen Pokal, manche auch mehrere, und durfte sich zusätzlich einen Tombolagewinn aussuchen. Es gab Pützen, Taschen Verklicher, Lycras und jede Menge anderes nützliches Zeug. Ich war fast zuletzt dran und habe den Pokal für den dritten Platz bekommen. Eine Theorietasche habe ich mir auch noch ausgesucht. Klaas Fiete Kruck wurde Erster und bekam einen riesigen Pokal. Linus Schötteldreyer hat den zweiten Platz belegt.

Schade, dass das Wochenende schon vorbei ist.

Geschrieben von Charlotte Frobenius